Anregungen


NATÜRLICHKEIT, BEREITWILLIGKEIT UND SELBSTWIRKSAMKEIT

Foto: Sonja Schäfer
Foto: Sonja Schäfer

Die Natur hat uns Menschen schon immer alles zur Verfügung gestellt, was wir benötigen, um gesund, vital und lebendig zu sein. Das war schon immer so und so ist es noch heute. 

 

Gott hat uns Menschen schon immer alles zur Verfügung gestellt, was wir benötigen, um glücklich, versorgt und gut aufgehoben zu sein. Das war schon immer so und so ist es noch heute. 

 

Übernehme die Verantwortung für deine Gesundheit und dein Glück und und gebe sie nicht ab an eine außenstehende Person. Du kennst deinen Körper, deine Seele, deinen Geist und dein Energiesystem am besten. Du bist DER Experte über dich selbst. Du weißt, was dir Freude bereitet, du weißt, was dir schmeckt, du weißt, was dir bekommt. 

 

Besinne dich. Welche sind deine Talente, deine Gaben? Was kannst du einbringen? Was durchdringt dich mit Freude? Was macht dich zu einem Menschen, der dich wichtig für deine Mitmenschen sein lässt? Ist es dein Mitgefühl, ist es dein Humor, ist es deine Kreativität, ist es dein Engagement, ist es dein Mut, ist es deine Offenheit, ist es deine Lebensfreude, ist es dein Strahlen ...? Bringe dich ein, denn jetzt ist die Zeit, Gutes zu vollbringen für dich und diese Welt, die dich braucht als der Mensch, der du bist. 

 

Erwache neu in dir, in Harmonie, in Seligkeit, in Bereitwilligkeit guten Impulsen zu folgen. Übernimm dich nicht, gebe dir Zeit und strukturiere dein Leben so, wie du es brauchst, um dein Leben beherzt leben zu können und scheue dich nicht davor, unterstützend tätig zu sein, wenn du der Mensch bist, der helfen kann und etwas bewirken kann. Sorge für Einverständnis, Verständnis und Gleichberechtigung im Sinne der individuellen und kollektiven Fairness. So kannst du dich mental entstressen, was sich positiv auf deinen gesamten Organismus auswirkt und dich gesunden lässt. 

 

Was verschwindet: 

Das Gefühl unter Druck gesetzt zu sein, das Gefühl unter Beobachtung zu stehen, das Gefühl eingeengt zu sein, das Gefühl gefangen zu sein, das Gefühl ausgeliefert zu sein, das Gefühl benutzt zu werden, das Gefühl in deiner Freiheit beschränkt zu werden, das Gefühl betrogen zu werden, das Gefühl ungerecht behandelt zu werden, das Gefühl funktionieren zu müssen und somit verschwindet auch der Glaube an die Schuld, weil die Heilung und die Bewusstheit in dir beginnen.  

 

... Und wenn mal gar nichts mehr geht, dann verbinde dich mit Gott, welcher der direkte Weg ist, doch manchmal ist es vielleicht authentischer, dich z.B. an deine bereits verstorbenen Ahnen zu wenden, die mit aller Macht und Begleitschutz hinter dir stehen, sobald du sie rufst. Sie wissen, was du jetzt brauchst, sie spüren es, weil sie deine Vorfahren sind, aus deren menschlicher Substanz du geschaffen bist. Sei wachsam, höre zu, wenn sie zu dir sprechen. Sie verstehen dich. Sie sind FÜR dich.