Anregungen


NATÜRLICHKEIT, BEREITWILLIGKEIT UND SELBSTWIRKSAMKEIT

Bild: Jeanett Rotter
Bild: Jeanett Rotter

Du hast da was angefangen und du magst es gerne zur Vollendung bringen? Lasse dich nicht davon abbringen, ohne in Eile zu verfallen. Nimm dein Leben in die Hand. In Wirklichkeit fehlt dir weder der Raum, noch die Zeit. Falls du allerdings das Gefühl hast, dass dir genau das fehlt, kann es dann sein, dass du dich verantwortlich für so Vieles fühlst, nicht loslassen kannst, nicht in die Selbstwirksamkeit deines Nächsten und in die Schöpfung vertrauen kannst? Schreitet deine Zeit an dir vorbei durch Tätigkeiten, die du gar nicht tun willst, durch Beschäftigungen, denen du gar nicht nachgehen willst, weil sie womöglich gar nicht dein Part sind? Wie möchtest du deine Zeit nutzen, um dich wirklich gut zu fühlen?

 

Richte dir dein Leben so schön wie möglich ein und passe deine Lebensweise an deine Konstitution an, damit du deine alltäglichen und wöchentlichen Aufgaben sowie die Aufgaben, die immermal anstehen, meisterst und Kraft und Muße für größere Projekte hast, die von dir ins Leben gerufen, begleitet und / oder umgesetzt werden dürfen. 

 

Stress ist dafür pures Gift, unsichtbares Gift, welches dennoch existent ist. Wir erzeugen es selbst, indem wir uns verzetteln, indem wir uns überanstrengen, indem wir uns überfordern, indem wir viel zu viel tun, indem wir es viel zu schnell tun, indem wir Mehreres gleichzeitig tun, indem wir über unsere Grenzen gehen, indem wir uns ereifern und eben solche Dinge tun. Das müssen wir nicht, wir können aussteigen und wir haben die Wahl. Die Antwort auf die Frage, wie das gelingen soll, liegt in uns. Es gibt eine Lösung. Du findest sie in dir, vielleicht von heute auf morgen oder auch in kleinen vielen Etappen, die du jetzt angehen darfst, um zu dir zu kommen. 

 

Hältst du dein Energiefeld sauber und rein, dann siehst du sofort, wenn es jemand beschmutzt, in etwa, indem er dir zusätzliche Arbeit überstülpt oder seine Unzufriedenheit und du dies zulässt, weil du gerade nicht ganz fit bist, müde und schlapp, also gib gut auf dich Acht, damit das nicht passiert. 

 

Investiere deine Energie nicht da rein, andere Menschen verändern zu wollen, verändere du das Entscheidende in dir, sodass du zu einer respektablen Person wirst, die ihre Zufriedenheit in sich selbst findet, sie lebt, ausstrahlt und andere inspiriert. 

 

Bewerte mal nicht Person XY, schau mal nur nach dir und deiner persönlichen Weiterentwicklung: Was gibt es heute für dich zu verstehen? Was gibt es heute für dich zu lernen? Was gibt es heute für dich zu erledigen? Was hat sich angestaut, angesammelt, gestapelt?

 

Das alles nervt. Das alles strengt an. Das alles zieht und zwar Energie. Stelle Angefangenes nach und nach fertig, löse deine Probleme und ziehe dir keine neuen an Land, indem du dich ungebeten in fremde Angelegenheiten einmischst. 

 

Es gibt einen Unterschied zwischen Hilfe, die von ganzem Herzen kommt, Hilfe, die schlichtweg notwendig ist und Hilfe, die andere zur Kenntnis nehmen sollen, damit du dein Ego aufzupolieren kannst. 

 

Hilfe aus Liebe trägt Früchte, Hilfe aus Notwendigkeit wird dir energetisch zur Verfügung gestellt und initiiert Neuanfänge sowie Fortentwicklung, Hilfe aus nazistischem Eigennutz, um lediglich gut dazustehen, mündet in Disharmonie mit dir selbst und deinen Mitmenschen, denn jede unedle Handlung wird sich früher oder später nochmal bei dir melden, um geläutert zu werden in der Stille, wo du dich neu entscheiden und für das nächste Mal neu ordnen kannst, um zukünftig edle Herangehensweisen einzuleiten. 

 

Und kommt der Zweifel mal wieder vorbei, dann schmunzle, atme durch und richte dich auf all das Liebenswürdige in dir aus.