Aufklärung


ÖFFNEN, ZULASSEN UND VERSTEHEN

Foto: Sonja Schäfer
Foto: Sonja Schäfer

Durst, Hunger haben,

aber diesmal nicht auf etwas zu Trinken oder etwas zu Essen,

sondern Durst und Hunger auf Wahrheit,

auf bedingungslose Liebe,

auf versorgt sein,

auf geborgen sein,

auf gesehen werden,

auf abgeholt werden,

auf ankommen,

auf Heimat,

auf Frieden,

auf all das, was Sinn macht,

auf all das, was uns heil macht. 

 

Du siehst jemandem in die Augen

und irgendwas bewegt dich. 

 

Du spürst Vertrautheit und hast das Gefühl, 

ihr kennt euch schon ewig

oder du hast das Gefühl, 

du siehst dich, 

dich und etwas, was dir im Leben wichtig ist

und dann spricht dieser Mensch deine Gedanken aus, 

sagt etwas, was dir enorm weiterhilft, was du dir wünschst, 

oder was auch dich beschäftigt und bewegt, 

was du gerade denkst oder bereits für dich erkannt hast,

vielleicht auch schon vor Jahren und so wird es neu in dir erweckt.

 

Dein Herz pulsiert, 

es drückt, 

es kribbelt an Stellen in deinem Körper, 

es vibriert, 

du bist im Flow, 

bist in Vorfreude

und bist zutiefst berührt, 

dass dich jemand so verstanden hat,

dass dich jemand verwöhnt und umsorgt auf eine Weise,

wie sie schöner nicht sein könnte. 

 

Du bist inspiriert, 

wie angefixt

und du willst nicht aufhören genau das weiter zu konsumieren, 

willst wieder Kontakt herstellen

oder denkst immer wieder an diesen schönen Moment. 

 

(Selbst)Liebe ist plötzlich da, 

vielleicht ist sie sogar bedingungslos. 

 

Du spürst Magie, 

du spürst Mystik, 

es ist etwas Tiefes, 

etwas Übernatürliches, 

Vertrautheit, 

unschuldig und zugleich reif. 

 

Du willst nicht davon ablassen. 

 

Musst du auch gar nicht, 

du darfst ganz tief eintauchen, 

bis es ruhig um dich herum wird, 

bis der Brand gelöscht ist, 

bis die Gedanken abgeschaltet sind.

 

Erlaube dir,

dem nachzugehen, 

was sich meldet, 

solange es sich meldet, 

bis du dich vom Leben getragen fühlst. 

 

Handle weder kopf- noch herzlos, 

verbinde deinen Verstand mit deiner Herzenergie,

führe beides zusammen 

und fange zu verstehen an, 

was es mit dir macht und warum

und was deine Lernaufgabe ist, 

auch wenn das Dahingleiten lassen so verführerisch sei kann. 

 

Verstehe den tieferen Zusammenhang 

und fange mit dem Neutralisieren an, 

denn es ist nicht nur das, 

was du im anderen siehst, 

sondern das, 

was du in dir spürst

und seid ihr wirklich füreinander bestimmt, 

euch auf irgendeine Weise zu dienen und zu unterstützen, 

dann wird das Leben dafür sorgen und einrichten, 

dass ihr diese Möglichkeit erhaltet. 

 

Gehe aufrecht, 

spreche wahrhaftig,

agiere ehrwürdig

und vertraue darauf, 

dass das Leben es richtet, 

dich davon abhält, Fehler zu begehen

und dich darin führt, das einzuleiten, 

was eingeleitet werden muss für dich und für andere.

 

Das ist mein persönliches Rezept, 

um dem Ruf deiner Seele

bedingungslos, standhaft und unbeschwert zu folgen.