Aufklärung


ÖFFNEN, ZULASSEN UND VERSTEHEN

Foto: Sonja Schäfer
Foto: Sonja Schäfer

Man muss nicht spirituell sein, um zu spüren,

dass sich die einen Verbindungen

von den anderen unterscheiden,

dass ganz andere Eindrücke bleiben,

doch die spirituelle Sichtweise hilft dabei,

solche Verbindungen zu verstehen

und sie als das, was sie sind, zu sehen, 

sodass man weder zu gefühlsbetont, 

noch zu kühl und distanziert, 

sondern offenherzig und gefühlsstabil

in die Begegnung eintauchen kann. 

 

Man spürt eine Liebe,

die man so noch nie zuvor gespürt hat,

obwohl man davon überzeugt war,

dass man bisher "richtig" geliebt hat.

 

ODER

 

Man spürt eine erotische Anziehung,

der man entweder sofort nachgehen will

oder sich ihr entziehen will

und dann ist man völlig neben der Spur,

weil man plötzlich nicht mehr weiß, was man will,

obwohl man es bis eben noch wusste,

doch jetzt ist etwas aufgewirbelt

sodass die Zirbeldrüse zwirbelt.

 

ODER

 

Man spürt Freude, eine wundervolle Verbundenheit, 

die herzlich ist,

die wahrhaftig ist,

die aufrichtig ist, 

die Ausdruck der Schönheit der eigenen Seele ist. 

 

Wenn dir eine Seele aus einem früheren Leben,

aus deiner seelischen Heimat,

mit einer ähnlichen Berufung, 

einer ähnlichen Schwingung oder Seelen-DNA begegnet,

dann bist du bereit für diese Begegnung

und sie ist kein Zufall,

wenn du mal betrachtest,

wie viele Gegebenheiten gegeben sein mussten,

damit ihr euch zu genau diesem Zeitpunkt an diesem Ort begegnet,

um euch gegenseitig auf die Probe zu stellen,

zu lieben und "zu quälen".

 

Wenn da nur Liebe ist und keine Qual,

dann kannst du glücklich sein,

weil das bedeutet, dass ihr beide schon weiter seid,

treue reife weise Seelen seid.

 

Wenn da Qual und keine Liebe ist,

mal das eine und mal das andere,

dann will dir diese Begegnung etwas sagen,

dich etwas lehren und wisse,

sie will dir schlussendlich nur Gutes bescheren,

auch wenn du glaubst,

du müssest dich gegen all dies wehren.

 

Wehr dich nicht, nimm es an,

nimm das Gefühl an,

nimm die Gedanken an,

reagiere oder lasse es bleiben,

Ziel ist es, nicht mehr zu leiden.

 

Wie du nicht mehr leiden musst,

kannst nur du für dich selbst herausfinden

und dafür ist es wichtig, dich nicht an ihn oder sie zu binden,

sondern die feine Kontaktstelle zu dir zu finden,

obgleich es sehr heilsam ist, 

die gemeinsame HerTzfrequenz zu finden.

So wirst du Frieden finden,

abseits der Projektion, die nicht die Wahrheit ist,

lediglich Ausdruck deiner geistigen Begrenztheit,

die nun aufgehoben werden will,

weil deine Seele wieder mit Licht ausgestattet sein will.

 

Die, die dich in Aufruhr bringen,

sind die, die dich zur Entwicklung zwingen

und dir aufzeigen, woran du arbeiten musst,

damit du nie wieder traurig bist,

sondern begreifst, dass du einfach nur glücklich sein darfst

und Frieden mit dir schließen darfst, 

egal, was du einmal gefühlt hast, 

egal, was du einmal gedacht hast,  

egal, was du einmal gemacht hast. 

 

Die, die dich besänftigen, beruhigen,

dich selbstbewusst machen und selbstbewusst sein lassen

und durch die es unkompliziert wird, 

sind die, die gold für dich wert sind. 

 

Genieße euren Seelenzauber.