Auflösung


ERLAUBNIS, MITGEFÜHL UND ABSCHLIEßEN

Foto: Sonja Schäfer
Foto: Sonja Schäfer

Was wird sie jetzt wohl erzählen,

was soll sie über mich schon erzählen?

 

Ich kann schließlich dies nicht und das nicht

und habe dies und jenes nicht studiert

und irgendwann einmal,

da habe ich mein Selbstbewusstsein ausradiert,

was heißt, dass ich mir meinem Selbst nicht bewusst bin.

 

Kein Wunder,

du schaffst es schließlich immer wieder

in atemberaubender Faszination,

dich über andere aufzuregen,

dich über andere zu ärgern,

dich mit anderen zu vergleichen,

anstatt dich NICHT über dich selbst aufzuregen

und dich NICHT über dich selbst zu ärgern.

 

Das wäre doch mal eine Abwechslung,

das wäre doch mal eine neue Richtung,

die du einschlagen könntest,

aber nein,

du bist ja schon zu alt,

stehst nicht mehr in der Blüte deines Lebens.

 

Weit gefehlt,

dieses Jahr kann zum besten Jahr deines bisherigen Lebens werden,

weil du - wenn du willst - aufwachen kannst

und dich erinnern kannst,

wer du bist,

wer du einmal warst

und wo du einmal hin wolltest.

 

Du wolltest einfach nur zufrieden sein,

wolltest nicht mehr ängstlich sein,

wolltest wunderschön sein

und die gute Nachricht ist,

wunderschön bist du doch schon oder etwa nicht?

 

Stimmt irgendetwas mit dir nicht,

bist du etwa zu wenig, zu viel oder nicht genug?

 

So viel kann ich dir sagen,

du bist zumindest genug für den heutigen Tag,

doch die Ängstlichkeit und deine mangelnde Zufriedenheit

tragen nicht dazu bei,

dass du dich schön fühlst,

was schade ist,

weil an dir alles gut so ist, wie es ist.

 

Werde dir dieser Weisheit bewusst

und dann ist alles da,

dann bist du wohlhabend,

dann weißt du, was du hast

und dass du mehr als genug hast,

wenn du endlich aufhörtest,

den Fehler zu finden

und hier liegt deine absolute Stärke.

 

Du siehst, wenn etwas nicht in Ordnung ist,

du siehst, wo der Fehler ist,

doch du machst einen entscheidenden Fehler,

du schleichst den Fehler nicht bei dir aus

und somit schleichen ihn alle anderen auch nicht aus,

also fange bei dir an,

dann findet dich Glückseligkeit von hier bis in die Ewigkeit.

 

Es ist schön, dass man das dir ganz einfach sagen darf

und da ist deine zweite Stärke.

 

Du sagst, was dir auf dem Herzen liegt

und somit lädst du jeden dazu ein,

dasselbe zu tun und sich selbst etwas Gutes zu tun,

nämlich das loszuwerden,

was wehtut, was nicht gut tut.

 

Höre gut hin,

lasse es dir sagen

und achte darauf,

deine Unsicherheit zu verjagen,

damit du deine Gefühle nicht zurückhältst,

sondern sie aussprichst

und damit etwas Wichtiges ansprichst.

 

Du sagst, was du denkst

und du kannst nichts dafür,

dass man dir zu wenig Beachtung schenkt,

denn würde man dich genug beachten,

würde jedem sofort ein Licht aufgehen

und keiner würde sich mehr an deiner Weisheit vergehen.

 

Du verstehst es,

gesund zu leben,

zu gesund,

gefährlich gesund,

pass in dieser Sache etwas besser auf euch auf,

denn Fett tut dir gut,

es umschließt deine strapazierten Nerven,

also lange vernünftig zu

und verhalte dich nicht dumm,

tu nicht so, als seist du dumm,

du bist es nicht,

nimm dich selbst in die Pflicht,

die durch Disziplin besticht,

durch Sauberkeit,

durch Feinheit,

durch Geschick,

durch Freiheit,

durch Belustigung,

durch Wille,

durch Zielgenauigkeit.

 

Und falls du Kinder hast,

dann vertrage dich mit deinen Kindern,

sie sind dein höchstes Gut,

denn ihr habt das gleiche Blut,

so etwas gibt es nicht noch einmal,

so etwas ist einmalig,

so etwas ist wundervoll,

also sei nicht toll,

sondern zufrieden

und sei willig, einander zu lieben,

nur so wirst du siegen.

 

Andere müssen Kurse dafür belegen,

so wie du sein zu können

müssen dafür studieren oder in Therapie gehen

und du kannst das einfach so,

kannst einfach sein,

ja, ganz einfach,

ganz natürlich,

ganz gewöhnlich,

ja Mensch fantastisch,

somit lädst du uns dazu ein,

auch ganz einfach zu sein,

ganz natürlich zu sein,

ganz gewöhnlich zu sein

und nicht mehr selbstverliebt,

arrogant,

besserwisserisch,

egozentrisch,

denn egozentrisch bist du ganz sicher nicht.

 

Du sorgst dich um andere

und da ist deine nächste Stärke,

du sorgst dich sogar so sehr,

dass es weh tut

und damit musst du aufhören,

sorge dich um dich selbst,

stelle dich selbst zufrieden,

dann kannst du auch deine Kinder,

deinen Partner,

deine Enkel

und die ganze Welt lieben.

 

Tadel nicht,

zahl nicht heim,

lass den Trugschluss sein,

sei nicht zu streng,

sieh alles nicht zu eng,

fühl dich nicht schwach,

entfache deine Kraft,

hab Vertrauen

und halte dich fern von Missbilligung,

von Aberglaube und Neugier,

denn das bist du nicht,

nimm dich selbst in die Pflicht,

hm, die Zeile hatte ich doch schon,

aber es scheint genau darum zu gehen,

nimm dich selbst in die Pflicht

und sei selbst so perfekt,

wie du andere haben willst,

dann und wirklich erst dann

werden sie es dir gleich tun,

vorher nicht,

vorher nehmen sie sich nicht in die Pflicht,

weil sie keine Vorbilder haben,

also werde du zu einem Vorbild,

dann ist bald alles nicht mehr so wild.

 

Du bist weise,

doch du warst und bist nicht selbstbewusst genug.

 

Das wird sich ändern müssen,

denn du hast etwas zu sagen

und ich hoffe,

dass man dich ab heute aussprechen lässt

und dass man nachfragt,

wenn man dich nicht versteht,

wenn du mal wieder etwas zu verdrossen ansprichst und siehst.

 

Sei nicht feige, sondern bestimmt,

damit dich jeder ernst nimmt,

denn du bist eine ernst zu nehmende Persönlichkeit,

auch wenn du mir schon oft 

ein ganz schlechtes Gefühl verliehen hast.

 

Dafür möchte ich nicht danke sagen,

aber mir ist bewusst geworden,

dass ich dadurch so stark mit mir gehadert habe

und nahezu gezwungen war,

an mir zu arbeiten und das habe ich,

somit bist du der kreative Kopf für dieses Gedicht.

 

Kreativer Kopf,

denke mal darüber nach,

du warst in deiner Kindheit sehr kreativ,

das solltet du wieder sein

und lass das Herummäkeln an deinen Erzeugnissen sein,

dann wirst du auf Ewig glückselig sein.

 

Das wünsche ich dir,

Glückseligkeit,

wenn nicht in diesem,

dann im nächsten Leben,

doch du musst nicht auf dein nächstes Leben warten,

du kannst auch jetzt schon alles geben.

 

Dein Partner wird dich dabei unterstützen,

wird dir tatkräftig zur Seite stehen,

wird zu dir stehen,

doch erst dann,

wenn alles mit Liebe geschieht,

sodass man dich leuchten sieht.

 

Wenn du leuchtest,

leuchtet er noch viel mehr

und nichts ist mehr schwer,

alles wird leicht

und es ist nicht mehr nötig,

dass man vergleicht.

 

Und jetzt mache ich Schluss,

weil ich den Bogen der Aufmerksamkeit weit überspanne

und das möchte ich nicht

und somit nehme ich mich selbst in die Pflicht

und ich lade jeden dazu ein,

es mir gleich zu tun,

dann können wir alle in uns ruhen

und einander Gutes tun.