Eigen- und Nächstenliebe


RÜCKSICHT, GEDULD UND VERLÄSSLICHKEIT

Bild: Jeanett Rotter
Bild: Jeanett Rotter

Ich will mich frei bewegen,

will sie nicht übersehen und mich ihm nicht untergeben.

 

Ich will mich nicht vereinnahmen lassen,

ich will mich nicht vernachlässigt fühlen

und ich will meinen Frust nicht runterspülen.

 

Ich will damit umgehen können,

wenn sich jemand anderes an meiner Anwesenheit stört,

an meiner Art mich zu verhalten,

an meiner Art mich zu artikulieren.

 

Ich will Rücksicht nehmen

und ich will mir selbst nicht im Weg stehen,

will zu mir, meiner Meinung und meinen Charakterzügen stehen.

 

Was hält mich davon ab?

 

Zu viel Rücksichtnahme oder etwa Selbstaufgabe?

 

Gebe ich zu viel für andere,

gebe ich zu viel auf andere

oder bin ich ungerecht,

behandle sie schlecht?

 

Ich hinterfrage mich, mäßige mich, zügle mich und befreie mich.