Kristin


Spirituelle Wegbegleiterin für Heilung, Bewusstheit, Lebensfreude und Leichtigkeit


HERZLICH WILLKOMMEN

Bild: Jeanett Rotter
Bild: Jeanett Rotter

Meine Ausbildung zur Heilerin habe ich in erster Linie

für mich gemacht,

weil da diese innere Stimme war, dieses intensive Gefühl,

dass ich genau diesen Weg einschlagen möchte und muss, 

ich hatte keine wirkliche Wahl.

 

In dieser Zeit habe ich mich stark verändert, 

habe anders gedacht, anders gefühlt, anders gelebt, 

habe mich anders ernährt,

mich zugegebener Maßen zu oft beschwert

und mich gegen alles Mögliche aufgelehnt und gewehrt.

 

Er glaubte, ich sei einer Sekte beigetreten,

sie glaubte, ich sei von allen guten Geistern verlassen

und sie glaubten, sie müssen mich dafür hassen.

 

Ja, sowas fühlt sich schlimm an

und keiner konnte mir sagen,

wie ich damit umgehen kann,

weil ich mich über all Dies mit kaum jemandem unterhalten konnte,

erst dann, als ich anderen Menschen begegnete,

mich dort outete und gesegnet war,

weil ich nicht wieder auf die Nase fiel,

sondern mir der ein oder andere die Hand hielt.

 

Ich fühlte mich einsam und alleine, ich wusste nicht mehr,

was ich noch erzählen kann und wie ich mich verhalten soll,

weil mein Inneres nicht mehr mit dem Außen übereinstimmte

und der Zweifel immer und immer wieder gewann.

 

Ich fühlte mich fremd,

bis ich endlich Menschen kannte,

die mich aufbauten,

die mir ehrlich in die Augen schauten,

die mich ernst nahmen

und mich gerne vorurteilsfrei auf- mit- und an die Hand nahmen.

 

Dann endlich wurde es leichter,

dann endlich wurde es ruhiger

und es wurde auch wieder normal,

sodass ich mich wieder normal fühle

und nicht mehr darüber reden muss,

weil ich es in mir trage.

 

Ich habe verstanden, 

dass ich nicht zwangsläufig als Heilerin arbeiten muss, 

um eine Heilerin zu sein.

 

Ich habe diesen siebten Sinn, diese Gabe

die ich einsetzen kann,

die ich meinen Mitmenschen zur Verfügung stellen kann.

 

So kann ich die Heilerin in mir leben,

indem ich meine Hände auflege, 

indem ich in Liebe für andere da bin

oder einfach nur anwesend bin,

weil ich Heilenergien in mir und in meiner Aura trage

und meine Aura und ich sind das, was ich immer dabei habe, 

so, wie du dich und deine Aura immer dabei hast

und somit den Schlüssel zu deinem Glück

sowie den Zugang zum Leben, 

das vorbehaltlos, bereitwillig und voller Freude für dich da ist.  

 

Das, was jeden von uns so wertvoll für unsere Mitmenschen macht, 

ist jede Charakterstärke, die wir leben, 

jeden Schmerz, den wir überwunden haben, 

jedes Leid, das wir überstanden haben

und jede Prüfung, die wir bestanden haben.

  

Meine Homepage ist mein Anfang, 

um meine Gabe auch dem Kollektiv zukommen zu lassen

und ich freue mich auf das, 

was ich noch in mein Leben integrieren will und kann. 

 

Welcher ist dein Anfang

und was möchtest du noch in dein Leben integrieren?

 

Zu jung bist du nicht und zu alt bist du auch nicht. 

 

Du kannst alles erreichen, 

was du dir vornimmst,

weil du nicht auf die Idee kommst,

dir Unerreichbares vorzunehmen. 

 

Ich wünsche dir viel Freude.