Leben


GENUSS, GLÜCKLICH UND ZUFRIEDEN SEIN

Bild: Jeanett Rotter
Bild: Jeanett Rotter

Ich bin wunderschön und ich mag es,

mich zu zeigen, wie ich bin,

auch wenn ich nicht immer zu 100 Prozent zufrieden

mit meinem Äußeren bin,

doch das ist nicht weiter schlimm,

denn ich weiß,

da komme ich schon noch hin.

 

Ich mag es, mich zu entblößen,

doch ich muss nicht alles von mir zeigen,

denn manchmal fühlt es sich nicht gut an

und dann tue ich gut daran,

wenn ich es sein lasse und meine Fantasie spielen lasse,

wie es sein könnte und öffne mich für die Möglichkeit,

dass es zu einem späteren Zeitpunkt soweit ist.

 

Ich fühle mich sehr wohl in meinem Körper,

doch das muss ich nicht zur Schau stellen,

denn mir genügt es,  

mich für mich alleine vor den Spiegel zu stellen,

um mich schön zu finden 

und um die schönen Seiten an mir ganz deutlich zu sehen

und ich freue mich,

denn ich kann Unvollkommenes annehmen, 

weil alles da ist, alles an Ort und Stelle ist.

 

Ich neige nicht mehr dazu,

anderen entsprechen zu wollen,

ich feiere es viel lieber,

gar nichts zu wollen,

weil ich bereits alles habe

und nichts ist mehr schade,

denn es ist das passiert,

was ich mir schon immer gewünscht habe.

 

Ich fühle mich

und ich fühle mich gut,

fühle mich gut an,

auch wenn ich noch Schmerzhaftes fühlen kann,

doch diese Stellen meines Körpers sind noch nicht dran,

aber sie kommen noch dran und zwar schon sehr bald. 

 

In guten Momenten kann ich dir alles gönnen

und dafür gibt es nichts zu können,

es ist einfach da und ist es selbst,

sodass auch du als mein Spiegel

meine Lebensphilosophie nicht entstellst.

 

Ich mag es, mich außergewöhnlich zu kleiden, 

doch ich muss mich nicht so kleiden, 

ich kann auch ganz gewöhnlich sein

und ich kann mir das Makeup sparen,

weil es nicht um meine Fassade geht,

sondern um das Grundgerüst,

das stabil ist,

das alles zusammenhält,

sodass nichts mehr herunter- oder auseinanderfällt.

 

Verstehst du, was ich meine

oder soll ich es dir nochmal erklären, 

dir noch was darüber erzählen?

 

Doch ich glaube, dass dies nicht nötig ist, 

weil du schon längst weißt, 

dass auch du wunderschön bist

und wenn du es mal wieder vergisst, 

dann sprich es ganz offen an, 

damit dich jemand mit deiner Schönheit rückverbinden kann

und höre gut hin, 

wenn dir jemand Komplimente macht, 

damit sie dich aufpäppeln, 

indem du immer mal wieder an diese schönen Worte denkst

und du so deine dich frustrierenden Gedanken umlenkst.