Selbsterkenntnis


BEWUSSTWERDUNG

Bild: Jeanett Rotter
Bild: Jeanett Rotter

Da ist dieser riesen Stress in mir, 

dieser riesen Frust, 

dieser riesen Schmerz,

den ich auf dich projiziere

und da sind Wut, Zorn, Unausgeglichenheit und Streitlust, 

für die ich dir die Schuld gebe. 

 

Das tue ich bewusst oder unbewusst aus dem Grund, 

weil du in dieser heiklen Sache mein Spiegel bist. 

 

Du spiegelst mir MEIN fettes Problem. 

 

Und das bedeutet jetzt was genau?

 

Es bedeutet, dass mein Unterbewusstsein von dir verlangt, 

dass du die Dinge für mich richtest, 

dass du meine Unvollkommenheit vervollkommst,

dass du die Antwort auf meine Fragen hast,

das richtige Verhalten für mein Fehlverhalten

und gleichzeitig all meine Erwartungen erfüllst. 

 

Richtig, 

das funktioniert nicht, 

gar nicht, 

überhaupt nicht, 

verursacht nur noch mehr Schmerz, 

wenn es nicht gelingt und macht mich so leer. 

 

Ich muss dich in Ruhe lassen können, 

ich muss lieb an dich denken können, 

dich mit Liebe anschauen können

damit sich dieses Programm verändert, 

korrigiert und ich dich und diesen Frust mit Liebe annehmen 

und umformen kann. 

 

Du bist mir wichtig, 

das ist super. 

 

Ob ich dir wichtig bin, 

darf nicht die entscheidende über alles thronende Frage sein.

 

Sie muss nebensächlich werden. 

 

Mit Liebe auf dich schauen und auf mich, 

dass es mir mit dir gerade so geht, 

mich nicht mehr eingraben in meinem Opferdasein

und trotzdem fühlen dürfen, 

was so unendlich wehtut, 

so unendlich

und nicht immer und immer wieder

mit der Schaufel die gleiche Falle ausgraben, 

in die ich dann erneut hineinfalle

und nur schwer herauskomme, 

weil ich gebeutelt bin, 

wenn ich da drin liege und mich nicht mehr liebe. 

 

Diese Sucht nach Bestätigung, Anerkennung, 

Bewunderung, Wertschätzung,

guter Behandlung und Liebe erkennen, 

sie als Solche annehmen und nicht klein bei geben, 

sondern HIER ankommen in exakt diesem Moment bei mir,

mich gut behandeln

und die Enttäuschung nicht immer und immer wieder 

aufs Neue selbst inszenieren. 

 

Klar habe ich gute Behandlung und Liebe verdient

und auch Wertschätzung und all das, 

jedoch funktioniert es so nicht, 

nicht auf diesem Weg, 

also ...

... weg vom Hipe, 

hin zur echten Freude, 

die langfristig ist, 

die durch Bodenständigkeit und Echtheit aufgeladen ist

und das fängt bei mir an, 

in mir, 

tief in mir

und klar ist auch, 

dass ich nicht drum herum komme, 

an dieser Stelle etwas dazuzulernen, 

mich weiterzuentwickeln, 

denn ich habe keine Wahl, 

dieser Frust ist da, 

dieser Schmerz ist da

und er war schon 1000 mal da

und jetzt will er heilen, 

aus diesem Grund diese Selbsterkenntnis, 

die jetzt in mir herumfährt,

bis kein Kummer mehr auf mich abfährt

und mit mir von mir fortfährt, 

aus meiner Mitte heraus ohne Applaus. 

 

Wie kann ich mich und dich lieb haben, 

welches Verhalten muss ich angleichen, 

was muss sich in meinem Leben verändern, 

was schenkt mir Kraft, 

sodass mich diese Enttäuschung nicht mehr schwächt

und sich nicht mehr an meiner wahren Liebesfähigkeit rächt?