Selbsterkenntnis


BEWUSSTWERDUNG

Bild: Jeanett Rotter
Bild: Jeanett Rotter

Wenn du mir keine Zuwendung schenkst,

kann mich das ganz schön fertig machen,

dann werde ich hippelig,

unruhig,

paranoid,

unzufrieden

und bin nicht mehr fähig,

mich und den Moment zu lieben.

 

Total daneben,

unendlich bescheuert,

so als hättest du mich angeheuert,

um dir Energie zufließen zu lassen,

du lässt es sein

und ich kann es nicht lassen.

 

Total daneben,

unendlich bescheuert,

bin ich dir noch wichtig

oder hast du mich ohne mein Wissen längst gefeuert,

ohne eine Kündigung zu schreiben,

ohne Beweggründe aufzuzeigen

oder sorgst du dich im Hintergrund um mich

und zeigst es mir nur nicht?

 

Das kann mir doch ganz egal sein,

wegen dir will ich nicht mehr schlecht drauf sein.

 

Ich genieße jetzt meinen Tag,

genieße die Sonne,

genieße den Regen,

genieße jedes Wetter,

denn jede Temperatur hat etwas für mich übrig,

ich bin gut gelaunt und fröhlich.

 

Du vermiest mir keinen weiteren Tag,

entweder schenke ich dir gerne meine Zuwendung

oder ich besinne mich darauf,

dass ich mich selber mag.

 

Es scheint, als seist du von einem anderen Schlag,

wo man ein anderes Verhalten zur Schau stellen mag.

 

Dein Verhalten passt mir nicht,

das könnte ich dir sagen,

doch das muss ich nicht.

 

Ich kann es auch einfach bleiben lassen,

mich und dich nicht dafür hassen,

dass mich das alles nicht befriedigt und zufrieden stellt

und dass sich meine verquere Einstellung

meinem Lebensglück in den Weg stellt.

 

Es geht auch ohne dein Zutun,

es geht auch ohne deine Hilfe,

denn es ist Zeit für meine Selbsthilfe,

die nun regieren will 

und niemals mehr abtreten will.