Seligkeit


HOFFNUNG, GLAUBE UND VERTRAUEN

Foto: Sonja Schäfer
Foto: Sonja Schäfer

Ich habe eine schöne Seele und du darfst sie schauen,

darfst dich von Negativität befreien, 

von Angst, von Hass, von Stress, von Unzufriedenheit,

von dem, was dich schwächt. 

 

Das möchte ich gerne gewährleisten

und das gelingt mir nur, 

indem ich dich genauso achte wie mich

bzw. mich genauso achte wie dich, 

das Alleinsein durchdringe und mich öffne für das Leben. 

 

Besteht hier ein Ungleichgewicht, 

gelingt unser Zusammenleben nicht, 

zumindest nicht in dem Maße, in dem es uns gelingen könnte.

 

Manchmal ist es gut,

alles in die Waagschale zu legen

und dabei geht es nicht darum, 

sich aufzuregen, 

die Fassung zu verlieren, 

doch wir dürfen uns ausprobieren und  uns erfahren. 

 

Es ist wichtig, dass wir

- während wir dies tun - 

auf unserem Weg bleiben und Hochachtung vor der Wahrheit zeigen. 

 

Es geht nicht darum, Recht zu haben, 

es geht nicht um Gewinnen und Verlieren, 

es geht darum, den Frieden einzuladen, 

das Miteinander-Lächeln, 

das An-Einem-Strang-Ziehen, 

das Sich-Gegenseitig-Unterstützen

und schließlich um das Innehalten, 

um alles Wesentliche im Auge zu behalten, 

fokussiert zu bleiben,

in jedem Moment das Beste zu geben

und sich damit zufrieden zu geben, 

sodass man sich aufeinander verlassen kann, 

ohne Einzelkämpfer zu sein, 

sich alleine und hilflos zu fühlen 

und sich mit seinen Gedanken unnötig aufzuwühlen, 

denn das frisst Zeit, 

es frisst Energie und es ist nunmal die Ausgeburt

einer unwirksamen Philosophie.

 

Dann, wenn wir die Flatrate zwischen den Dunkelmächten

und unserem Ego aktiv und gewollt unterbrechen, 

macht sich Frieden in jeder unserer Zellen breit

und das fühlt sich sehr schön an, 

weil man sich gegenseitig auf eine Art und Weise inspiriert und erlöst, 

die das Leben in einer anderen Dimension

einleitet und willkommen heißt.