Spiritualität


ENTFALTUNG

Foto: Kristin Weber
Foto: Kristin Weber

Einleitende Worte zu meiner Rubrik Spiritualität: 

 

Es gibt Menschen, 

die haben sich selbst lieb, 

verrichten jeden Tag gute Arbeit, 

beschäftigen sich mit sinnvollen Tätigkeiten,

tun das, was sie gerne tun, 

begegnen ihren Mitmenschen freundlich und wohlwollend,

strahlen, sind im Herzen,

sind verantwortungsbewusst und selbstbewusst. 

Sie haben eine hohe Schwingung, 

ihr Lichtkörper und ihre kristalline Struktur sind aktiv,

sie sind mit ihren seelischen Wurzeln im Einklang

und jederzeit verbunden mit den lichten Kräften um sie herum, 

weil sie sie selbst sind. 

Sie sind spiritueller als spirituell,

weil sie ein erweitertes Bewusstsein haben,

ohne dass sie es überhaupt wissen.

 

Dann gibt es Menschen, die sich ihrer Spiritualität

und den Energien um sie herum ganz bewusst sind

und es gibt Menschen, 

die verachten und belächeln die Spiritualität,  

weil sie sie mit Fanatikern, Predigern,

Hippis, Kiffern, Fantasten und Esoterik in Verbindung bringen

sowie mit Menschen,

die nicht im Leben stehen,

die dagegen gehen,

die einen nicht in Ruhe lassen,

die gerne missionieren

oder zu schnell den Bezug zur Realität verlieren.

  

Unterschwellig macht Spiritualität vielen Angst,

weil sie für viele ein unbeschriebenes Blatt ist,

nicht greifbar und nicht wissenschaftlich erwiesen ist,

also lässt man die Finger davon,

schließlich will man ja nicht vom „rechten Weg“ abkommen.

 

Das muss gar nicht sein, 

denn WAHRHAFTIGE Spiritualität würde sich für jeden lohnen,

weil man wieder lernte, an sich zu glauben,

in den Fortlauf des Lebens zu vertrauen und die Menschen,

den Tod und das Leben bewusst anzuschauen:

 

LIEBEVOLL

 

VERSTÄNDNISVOLL

 

ACHTSAM

 

FREI 

 

REIF

 

WAHRHAFTIGE Spiritualität befreit von Glaubenssätzen,

WAHRHAFTIGE Spiritualität befreit von Ängsten,

WAHRHAFTIGE Spiritualität engt nicht ein,

sie lässt einen sein,

und erlaubt einem,

einen eigenen Zugang zur Quelle des Lichts,

zur eigenen Urquelle und zu Gott zu finden.

 

Dafür muss nicht hart gearbeitet werden,

dafür muss keine Prüfung abgelegt werden,

es entsteht aus sich selbst heraus

und wird anstrengungslos gelebt.

 

Anscheinend ist Spiritualität zu einfach, um etwas wert zu sein

und zu einfach, um erstrebenswert zu sein,

dabei ist die Einfachheit der Ursprung unseres Seins,

weil wir selbst einfach sind,

die Liebe einfach ist,

das Leben einfach ist

und der Tod einfach ist.

 

Wir Menschen sind es, die es kompliziert machen,

unser Verstand macht es kompliziert

unser Ego macht es kompliziert

und schon ist es passiert,

man ist von sich selbst sowie seinem Glauben abgeschnitten

und nicht mehr in der Lage,

klar zu sein,

da zu sein,

sorglos zu sein,

einfach zu sein.   

 

Du und ich, 

wir dürfen den Nutzen unserer Spiritualität begreifen, 

dürfen das positive Wirken des Universums

ganz bewusst genießen, 

dürfen zu jeder Zeit im Licht stehen,

uns gesegnet fühlen und reich beschenken lassen.